5 Online Marketing Trends 2018 – hier führt kein Weg vorbei!

Das neue Jahr ist schon fast einen Monat alt und da wird es allerhöchste Zeit, einen Blick auf die diesjährigen Trends und Entwicklungen im Online Marketing zu werfen. Mit welchen aufkommenden (oder vielleicht auch bereits bekannten) Trends sollte man sich 2018 näher beschäftigen? Was bringt das Jahr für SEOs mit sich und warum sollten Unternehmen spätestens jetzt über den E-Commerce und die Erstellung eines Onlineshops nachdenken?

Wir haben einmal kurz und knapp die 5 wichtigsten Online Marketing Trends 2018 zusammengestellt, die (auch) in diesem Jahr eine große Rolle spielen werden.

1. E-Commerce für Unternehmen

Man kann es nicht mehr abstreiten: das Einkaufen in einem Onlineshop, bei Onlinehändlern mit riesigen Produktportfolios und auf Marktplätzen wie Ebay oder eben Amazon ist für uns heute alltäglicher denn je. Immer mehr Produkte und Dienstleistungen werden online erworben oder vertrieben.

Sicher ist, dass die Relevanz des E-Commerce für die beiden Bereiche B2B und B2C wie in den letzten Jahren auch im Laufe von 2018 weiter steigen wird.

Die Vorteile des Onlinehandels aus Sicht eines Unternehmens liegen dabei auf der Hand: ein schneller Vertrieb der Produkte, eine übersichtliche Darstellung des gesamten Sortiments und ein direkter Informationsaustausch mit den Kunden.

Daher sollten Unternehmen ohne Internetauftritt möglichst bald noch die Chance ergreifen und sich um den Aufbau einer eigenen Homepage und die Erstellung eines Onlineshops kümmern.

2. Mobile First Index

Während noch vor ein paar Jahren jeder am Desktop zuhause gegoogelt, geshoppt und sich untereinander ausgetauscht hat, nimmt die mobile Internetnutzung auch 2018 immer weiter an Fahrt auf. Mittlerweile gehen wir nicht mehr ohne Smartphone aus dem Haus und sind permanent online, egal ob auf dem Sofa, in der Bahn oder am Strand im Urlaub.

Auf diese Entwicklung hat Google nun reagiert und richtet seit Ende 2017 den Index komplett nach „Mobile First“ aus. Das heißt, dass ab jetzt die mobile Version einer Internetseite die Grundlage zur Platzierung im Ranking bildet.

Im gleichen Atemzug bekommt die mobile Seitenladezeit einen viel größeren Stellenwert, denn wer hat unterwegs (unter Zeitdruck und mit fast leerem Akku) schon die Geduld, lange auf das Laden einer Seite zu warten? Da wird dann doch lieber schnell das nächstbeste Suchergebnis auf der SERP angeklickt.

Keine Sorge, solange eine Website über eine separate mobile Variante verfügt oder das responsive Design verwendet, hat die Umstellung auf den Mobile First Index keinen besonderen Einfluss. Für alle anderen gilt jedoch ab sofort: endlich mobile-friendly werden!

3. Voice Search

Zusammen mit der stetig wachsenden Popularität von Smartphones hat auch die Nutzung der Voice Search an Bedeutung gewonnen, die in diesem Jahr bei jedem SEO endgültig angekommen sein sollte.

Alexa, Siri, Cortana & Co. zeigen: nicht nur bei der mobilen Suche werden Sprachassistenten immer öfter eingesetzt, auch bei uns Zuhause sind die smarten Lautsprecher vermutlich bald so selbstverständlich wie der Smart-TV oder das Fitnessarmband.

Als einer der spannendsten Online Marketing Trends 2018 bringt die Sprachsuche allerdings auch gleich wieder frischen Wind in die schöne bunte SEO-Welt. Schließlich bestehen die Keywords bei der Voice Search selten aus derart kurzen Suchanfragen wie „Parkett online kaufen“. Vielmehr liegt der Fokus hierbei auf längeren W-Fragen und Longtail Keywords wie „Ok Google, wo kann ich Parkett günstig kaufen und gibt es dort einen Rabatt?“.

Um sicherzustellen, dass die Seiteninhalte für den Aufschwung der Sprachsuche gerüstet sind, sollten die Fragen der User im Content möglichst klar und verständlich beantwortet werden.

Fakt ist, dass das Thema Voice Search nicht nur 2018 interessant sein wird, denn die Eingabe von Sprachbefehlen funktioniert deutlich bequemer und schneller als das traditionelle Eintippen. Und das hat am Ende gerade Vorteile bei der Nutzung von unserem ständigen Begleiter: dem Smartphone.

4. Künstliche Intelligenz – Google’s Rank Brain

Wer jetzt glaubt, dass ein ganz natürliches Gespräch mit einem allwissenden Lautsprecher schon innovativ genug ist, der befindet sich definitiv auf dem Holzweg. Seit Google vor über zwei Jahren Rank Brain in seinen Suchalgorithmus eingebaut hat, ziehen die Bereiche künstliche Intelligenz und Machine Learning alle Aufmerksamkeit auf sich.

Doch was ist überhaupt dieses Rank Brain? Rank Brain versucht als selbstlernendes System hinter jeder einzelnen Suchanfrage die tatsächliche Suchintention des Users herauszufinden, sodass ihm lediglich das bestmögliche Ergebnis ausgeliefert wird.

Content ohne Mehrwert für den Leser hat also allerspätestens in diesem Jahr keine Chance mehr, vor allem weil Rank Brain mit jeder Suchanfrage schlauer wird und den Nutzer immer besser verstehen kann.

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Rank Brain: Diese Begriffe sind 2018 für uns zwar kein Neuland mehr, aber in Zukunft werden wir noch viel von ihnen hören, sehen und spüren. Zumindest können wir schon jetzt sagen, dass sich in den nächsten Jahren auf diesem Gebiet einiges tun wird, das die Onlinewelt langfristig verändern wird. Bleiben Sie dran, es wird auf jeden Fall spannend!

5. SEO + UX = SXO?!

Nachdem noch vor einigen Jahren SEO hauptsächlich dazu genutzt wurde, bei Google ohne Wenn und Aber auf dem ersten Platz im Ranking zu landen, ist in letzter Zeit häufiger von SXO die Rede. Bei der SXO (Search Experience Optimization) dreht sich die Optimierung einer Seite wesentlich mehr um den User und das Erreichen einer positiven Sucherfahrung.

Heute reicht es eben nicht mehr aus, den Content mit unzähligen Keywords vollzustopfen, um dann auf ein tolles Ranking bei Google zu hoffen. Neben der UX (User Experience) kommen die Disziplinen Conversion Rate Optimierung und Content Marketing für eine vorteilhafte Position auf der Suchergebnisseite vermehrt ins Spiel. Klingt so, als ob das Online Marketing in Zukunft immer anspruchsvoller wird, oder?

Eigentlich ist es ganz einfach: Solange der User bei der Optimierung tatsächlich auch an erster Stelle steht, sollten die Voraussetzungen für eine Belohnung von Google zwangsläufig gegeben sein.

Denn schlussendlich ist es der User, der unter Beachtung seiner persönlichen Such- und Nutzungserfahrung darüber entscheidet, ob eine Seite ihm weiterhelfen kann oder nicht.

Fazit zu den Online Marketing Trends 2018

Das hört sich alles doch erst einmal nach ein paar aufregenden Monaten (und Jahren?!) im Online Marketing an. Aber was kann man schon 2018 tun, um auch künftig bei Google oben mitmischen zu können? Wichtig ist, dass man…

  • … auf dem aktuellen Stand bleibt. Beinahe im Sekundentakt tauchen neue (mehr oder weniger bahnbrechende) Meldungen auf, da ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Trotzdem sollte man sich regelmäßig über die derzeitigen Entwicklungen in der Welt des Online Marketings informieren.

  • … aus der Sicht eines Users die Seite optimiert und so auf seine Bedürfnisse und Anforderungen eingehen kann. Welche Erwartungen haben die User an meine Seite? Aus welchem Grund habe ich die Seite überhaupt erstellt? Solche Fragen sollte man sich ab und zu durch den Kopf gehen lassen, damit der Content auch von Nutzen für den User ist.

  • … keine Angst vor Google und der Zukunft mit künstlicher Intelligenz hat. Klar, der Mobile First Index kommt nur so lange in Betracht bis die künstliche Intelligenz weit genug voran geschritten ist. Danach heißt es: AI first! Aber wenn man bedenkt, wie stark sich das Online Marketing allein in den letzten 5 Jahren entwickelt und verändert hat, können wir uns auf lange Sicht bestimmt auch mit den Bedingungen künstlicher Intelligenz arrangieren.

23. Januar 2018|Categories: Online Marketing News|